Das Stadtarchiv Wels

Das Welser Stadtarchiv wird ja oft als das Gedächtnis der Stadt bezeichnet. Über Jahrhunderte hinweg wurde vieles über die Geschichte der Stadt Wels zusammengetragen und eingelagert. Historisch interessierte Menschen können dort in vergangene Zeiten eintauchen. Das Stadtarchiv im Herminenhof wird von vier Mitarbeitern betreut, die mit ihren Fähigkeiten, aber auch ihrem Herzblut dafür sorgen, dass… Weiterlesen

Peter Kowatsch: Künstler – Intendant – Persönlichkeit

Er ist wohl einer der hellsten Sterne am Firmament der Welser Kultur. Durch seine Shows erntete er internationalen Ruhm. Er und sein Partner Mario Stuchlik gelten als Väter der „Neuen Pantomime“ in Österreich. Sein Wirkungsbereich geht aber weit über die Pantomime hinaus, mittlerweile findet man ihn sowohl im Kulturbeirat der Stadt Wels als stellvertretenden Vorsitzenden… Weiterlesen

Gerhard Hörzing: Der streitbare Planer

Gerhard Hörzing – der 1943 geborene Welser ist einer der umtriebigsten Architekten Oberösterreichs. Selbst nennt er sich das „Enfant Terrible“ der Architekturszene, da er mit 19 Jahren wegen Frau und Kind die Schule abgebrochen hat. Diesen Umstand sieht er aber positiv, ganz nach den Worten Albert Einsteins: „Phantasie ist wichtiger als ge-brauchtes Wissen“.Mit seiner Phantasie… Weiterlesen

Der KJ: Verkehrsdrehscheibe und Zentrum von Wels

Wenn man so will, hat Wels zwei Hauptplätze, die das Zentrum der Stadt bilden und durch die Ringstraße getrennt werden. Während der Stadtplatz innerhalb der ehemaligen Stadtmauern lag und daher zum historischen Stadtkern gehört, wurde der Kaiser-Josef-Platz erst zu Beginn des 14. Jahrhunderts errichtet. Im Norden der befestigten Stadt Wels wurde parallel zum bestehenden Stadtplatz… Weiterlesen

Die Welser Pfarrgasse

Pfarrgassen wird man wohl in vielen Städten und Dörfern finden, gerade weil sie immer in der unmittelbaren Umgebung von Kirchen verlaufen. Wels bildet hier keine Ausnahme. Als Besonderheit soll angeführt sein, dass der relativ kurze Straßenzug, der vom KJ zum Stadtplatz führt, früher an beiden Enden eine Kirche vorweisen konnte. Zwischen den beiden katholischen Gotteshäusern,… Weiterlesen

Das Welser Marktviertel

Den Begriff „Marktviertel“ gibt es als Bezeichnung für das Areal eigentlich nicht. Das Gebiet, welches zwischen Pollheimer Park und Dragoner Straße sowie zwischen KJ-West und Lokalbahn liegt, gibt Aufschluss, wie die Stadt Wels ihre historischen Grenzen und ihr Dasein als Bauernstadt überwunden hat. Ende 19./Anfang 20.Jhdt wurde in Wels viel gebaut und Infrastruktur geschaffen, um… Weiterlesen

Maximilian I – Der letzte Ritter

Das Jahr 2019 steht in der Stadt Wels ganz im Zeichen von Kaiser Maximilian. Des bekannten Monarchen wird vielfältig gedacht. Das Leben und Wirken des “Letzten Ritters”, wie er gern genannt wird, hatte für Österreich und Europa weitreichende Folgen. Der 500. Todestag Maximilians gibt Einblicke in ein Zeitalter Europas, das von Gebietseroberungen durch Krieg, aber… Weiterlesen

Die Ära von Bürgermeister Dr. Schauer

Die Ära Dr. Schauer hat der damals bäuerlich geprägten Kleinstadt Wels Auftrieb gegeben: Die Stadt wurde modernisiert, nachhaltige Investitionen für Infrastruktur wurden getätigt. Ein neuer Stadtteil wurde entworfen und schließlich auch realisiert. Dr. Johann Schauers Gespür für allgemeine gesellschaftliche Entwicklungen, politischer Durchsetzungswille, aber auch sein persönliches Schönheitsideal prägen das Welser Stadtbild noch heute. Die Bauten… Weiterlesen

Hermann Wimmer – Politiker mit Ecken und Kanten

Jahrelang war er eine fixe Größe in der Welser Stadtpolitik, er war einer der Gründer des Kulturvereins Alter Schlachthof, aus dem sich das gleichnamige Welser Kulturzentrum entwickeln sollte, seine politische Karriere umfasste so ziemlich jedes Amt, das die Welser Sozialdemokratie zu bieten hatte: Hermann Wimmer. 2016 zog er sich aus der Politik zurück, um den… Weiterlesen

Die alte Einkaufsstadt Wels

Mit der Errichtung der Fußgängerzonen in Schmidt- und Bäckergasse 1977 bzw. 1979 sowie der Schaffung der Bummelzone am Stadtplatz 1985 wurde jener Entwicklung Rechnung getragen, die unter dem Slogan “Wels, die Einkaufsstadt” österreichweit bekannt werden sollte. Anders als in anderen Städten, wo sich ein bestimmter Straßenzug als Einkaufsmeile etabliert hatte, konnte Wels schon damals eine… Weiterlesen

Baudirektor Ralph Grager: „Wels hat noch viel Luft nach oben.“

Der aus dem bayrischen Ansbach stammende neue Welser Baudirektor ist das genaue Gegenteil seines Vorgängers. Er ist offen, direkt und fordert von seinen Mitarbeitern ein, selbstständig zu denken. Auch bringt er gedanklich frischen Wind in die Stadt, wie sich in folgendem Interview herausstellt. Der dunkelhaarige, großgewachsene Mann in legerer Kleidung wirkt in dem verstaubten Besprechungsraum… Weiterlesen

Ronald Lechner revolutioniert den Immobilienmarkt in Wels

Schnell war allen klar, hier stehen Dienstleistung und der Mensch im Vordergrund. Ursprünglich, offen, sympathisch – so haben wir Herrn Lechner kennengelernt! Der gebürtige Tiroler hat seine Jugendlichkeit nicht verloren und ist ständig bestrebt, sich weiter zu entwickeln. Man spürt, dass er seinen Weg mit offenem Herzen und viel Spaß an der Sache macht. Der… Weiterlesen